VomGeneralistenzumSpezialisten

27.Dezember 2020

Blog

Ein Jahre(s)Rückblick.

20 Jahre, um genau zu sein!

So lange mache ich das ganze schon.

Am Anfang war ich die eierlegende Woll-Milch-Sau. Design, PHP, Datenbanken, HTML mit Frames und Tabellen. Alles habe ich gemacht. Mehr als jeder Fullstack-Developer heute.

Ich habe eigene CMS für meine Kunden gecoded. Eine ganze Verwaltungssoftware mit Skills-Datenbanken für Freelancer und Projekte. Hat heute sowas jede kleine Recruiting-Firma im Einsatz. Das Design kam auch aus meiner Hand. Photoshop lässt grüßen.

Und dann?

Dann kam CSS. So klammheimlich um Ecke. Ich wurde Mitglied einer Online-Community. Strohhalm.org. Webseiten wurden jetzt mit DIVs gebaut, CSS kam in separate Dateien.

Und der Koenig wurde zum Frontendler.

Die wurden damals noch belächelt. HTML programmiert man ja nicht. Kann ja jeder. CSS das selbe. Aber irgendwie waren SIE alle glücklich, dass ich das machte... die waren, echten Programmierer. Dann mussten sie sich nicht mehr mit Pixel-Schubsen und Designern rumärgern, die ja von Code nix verstanden. Dem einzigen, was letztlich zählte für sie. Usability? Egal. Design? Muss ja. Aber macht jetzt der Koenig.

JavaScript wurde vom Bösewicht zu DEM Tool des Web 2.0. Prototype, script.aculo.us und dann jQuery. Für OTTO, GelbeSeiten, ElitePartner und wie sie alle hießen. KaiserKoenig wurde 2007 geboren und 2000 Zeilen main.js verstand keiner mehr, außer dem Kaiser* und mir. 3 Mann-Wochen Feature-Entwicklung für die Tonne, weil es auf einem von 16 Vorstands-PCs trotz Browser-Weiche im IE 6 nicht lief. Danke Microsoft dafür.

Und Heute? Heute heißen Sie React, Angular oder Vue und sind nicht mehr wegzudenken. Die JavaScript- Frameworks haben sie geändert. Man baut jetzt auch Native Apps damit. Frontend wird dank Node.js wieder mehr zu Backend. Gerade neulich kam ein Artikel über React Server Components. Sehr spannend, sehr komplex! Nix mehr nur mit Frontend. Schon lange nicht mehr.

Aber es gibt sie noch. Diejenigen, die wie damals lieber Pixel schubsen. Und weil es alles komplizierter ist werden sie nun UX Engineer genannt. Und Ich muss wohl wieder meine Jobbezeichnung ändern. Klingt besser. Ist aber „still good old HTML, CSS and JavaScript“. Denn sie kochen alle nur mit heißem Wasser.

#frontend #frontendIsKing #frontendLove #rückblick #bewegtesLeben #spassbeiderarbeit

*Den Kaiser gibt es übrigens wirklich. Und wenn es Corona zulässt trinken wir noch immer gerne ein Bier und essen Currywurst zusammen. Reden über die gute alte Zeit wie ich jetzt hier.